Kann das stimmen???

29. April 2020

Kann das stimmen🧐
 
Essiggurkenwasser kommt nicht mehr in den Abfluß sondern ins Trinkglas. Scheinbar reduziert es Muskelkrämpfe um fast die Hälfte. Dabei gilt: 1 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Die Elektrolyte gleichen den Natrium- und Kaliumverlust aus, welcher beim Schwitzen während des Workouts entsteht. In den USA kann „Pickle Juice“ schon in Flaschen erworben werden. Das Beiwasser von Essiggurken ist somit schon zum Getränk mutiert. Neben dem Elektrolyteausgleich soll der Gurkensud auch die Aufnahme von Vitamin C und E begünstigen und eine Abnehmhilfe sein. Durch den Essig werde die Verdauung angeregt und das Hungergefühl reduziert.
 
Was mein ihr, hat schon jemand die Erfahrung gemacht
 
Quelle: shape UP media Abbildung: Vankad / shutterstock.com