Bloß kein Stress – immunstark durch Relaxen

17. Juli 2020

Du fragst dich, wie Stress sich direkt auf deine Immunabwehr auswirkt?
Bei einem dauerhaft erhöhten Cortisolspiegel sinkt die Zahl der wichtigen Immunzellen im Blut, natürliche Killerzellen reduzieren ihre Tätigkeit und die Lymphozyten sind auch träge – alles Bedingungen, die es Viren und Bakterien umso leichter machen, sich ungestört in deinem Organismus auszubreiten. So wirst du viel eher krank und bist du einmal angeschlagen, brauchst deutlich länger, um dich wieder zu erholen.
Also lass deinen Stress los und gönn dir Entspannung und Optimismus, um gesund zu bleiben! Weil wir wissen, dass das unter Umständen schwierig sein kann, hier ein paar Tipps zum Ausspannen:

Stille – kann wahre Wunder wirken. Klingelnde Telefone, schreiende Kinder, und am Wochenende dann noch laute Musik; Stille ist für viele Menschen zur Seltenheit geworden. Dabei wirkt sie wie Urlaub für das Gehirn. Also plane bewusst stille Zeiten ein, in denen du weder durch Fernsehen, Smartphone noch Musik gestört wirst.

Bewegung – baut Stresshormone ab. Natürlich findet man auch auf dem Sofa Entlastung und Entspannung, doch erst durch Bewegung werden vermehrt Hormone – die Endorphine und Serotonin – produziert, die die Stresshormone neutralisieren.

Bald haben wir noch weiter Tipps zur Entspannung für dich zur Hand!